builderall



Vermgensaufbau fr Frauen: Aktienrente in Deutschland als Chance zur Eigenverantwortung nutzen


Die Rente ? ein Thema, das Frauen und Mnner gleichermaen beschftigt. Die Frage nach der finanziellen Sicherheit im Alter ist allgegenwrtig: Wie viel Geld werde ich im Ruhestand haben? Wie kann ich meine Rente aufbessern? Insbesondere Frauen sollten sich so frh wie mglich Gedanken ber Ihre Rente machen und ins Handeln kommen. Denn leider ist der sogenannte Gender Pay Gap auch im Jahr 2023 noch immer aktuell. Im Jahr 2022 betrug der durchschnittliche Gehaltsunterschied zwischen den Geschlechtern in der EU, der auch als Gender Pay Gap bezeichnet wird, 13 Prozent. Dies impliziert, dass Frauen im Durchschnitt 13 Prozent weniger Gehalt erhielten als Mnner. In Deutschland hingegen belief sich der ungeklrte Gender Pay Gap im gleichen Jahr auf 18 Prozent. Dieser Gehaltsunterschied wirkt sich natrlich auch auf die Rente aus. So kommen Mnner nach 45 Versicherungsjahren auf eine Rente von durchschnittlich 1.637 Euro monatlich und Frauen auf lediglich 1.323 Euro monatlich (zum Stichtag 31. Dezember 2022; Quelle). Hinzu kommt, dass die gesetzliche Rentenversicherung in Deutschland angesichts der demografischen Vernderungen und der wirtschaftlichen Lage vor groen Herausforderungen steht. Es ist somit sehr wichtig, dass Frauen jetzt die Initiative ergreifen und sich eigenverantwortlich mit dem Thema "Vermgensaufbau fr Frauen" auseinandersetzen.


Die Unsicherheit darber, wie es um die Zukunft der Rente bestellt ist, hat die deutsche Regierung dazu veranlasst, eine umfassende Rentenreform anzugehen. Diese beinhaltet auch die Einfhrung der sogenannten Aktienrente, die 2023 startet. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Konzept und wie knnen Frauen von dieser Form der Altersvorsorge profitieren? In diesem Artikel beleuchten wir die Aktienrente im Detail und zeigen auf, wie sie beim Vermgensaufbau Frauen untersttzen kann, das Ziel einer soliden finanziellen Grundlage fr den Ruhestand zu erreichen.


Aktienrente: Mehr Stabilitt fr die Rente der Zukunft


Was ist die Aktienrente und wie funktioniert sie?


Die Aktienrente ist ein neues Konzept, das die gesetzliche Rentenversicherung in Deutschland ergnzen soll. Dabei soll ein Teil des Bundeshaushalts in einen Aktienfonds investiert werden, dessen Ertrge spter zur Finanzierung der Renten beitragen sollen. Die Aktienrente soll ab 2023 starten und ist Teil einer umfassenden Rentenreform, die die Ampel-Koalition plant.


Die Idee hinter der Aktienrente ist, dass der Staat von den langfristigen Renditen des Aktienmarktes profitieren und so das Rentenniveau stabilisieren kann. Die Aktienrente soll aber nicht die Beitrge der Arbeitnehmer ersetzen, sondern nur ergnzen. Die gesetzliche Rentenversicherung bleibt also weiterhin das wichtigste Standbein der Altersvorsorge in Deutschland.


Die Hhe der Aktienrente soll abhngig von der Entwicklung des Fonds sein. Der Kapitalstock soll zunchst zehn Milliarden Euro betragen und bis 2030 auf 100 Milliarden Euro anwachsen. Das Renteneintrittsalter soll bei 67 Jahren bleiben. Die zugrunde liegende Idee der Aktienrente beruht darauf, dass der Staat von den langfristigen Renditen des Aktienmarktes profitieren kann, um so das Rentenniveau zu stabilisieren und zu erhhen.



Die Grafik zeigt, wie sich das Rentenniveau und der Beitragssatz in Deutschland bis 2045 entwickeln werden. Sie basiert auf den Berechnungen des Bundesministeriums fr Arbeit und Soziales. Weiter wird gezeigt, wie das Rentenniveau von 48 Prozent im Jahr 2020 auf 44 Prozent im Jahr 2045 sinken wird, whrend der Beitragssatz von 18,6 Prozent auf 21,9 Prozent steigen wird.



Aktienrente im Detail: Wie funktioniert sie?


Die Hhe der Aktienrente ist abhngig von der Performance des Aktienfonds, in den investiert wird. Zu Beginn im Jahr 2023 ist geplant, dass der Fonds ber einen Kapitalstock von zehn Milliarden Euro verfgt. Dieser soll bis zum Jahr 2030 auf beachtliche 200 Milliarden Euro anwachsen. Das Renteneintrittsalter bleibt dabei unverndert bei 67 Jahren. Ein entscheidendes Merkmal der Aktienrente liegt darin, dass sie nicht nach dem herkmmlichen Umlageprinzip der gesetzlichen Rentenversicherung arbeitet. Vielmehr werden die Beitrge in einen Aktienfonds investiert, der auf langfristige Renditen ausgerichtet ist. Der Grundgedanke dahinter ist, dass Aktien auf lange Sicht hhere Renditen erzielen knnen als traditionelle Anlageformen.


Chancen und Risiken der Aktienrente fr Frauen


Die Aktienrente bringt einige potenzielle Vorteile mit sich, die speziell beim Vermgensaufbau fr Frauen untersttzen knnen:



Trotz dieser Vorteile gilt es, auch potenzielle Risiken in Betracht zu ziehen:



Internationale Erfahrungen mit der Aktienrente


Die Aktienrente ist kein neues Konzept ? einige Lnder haben bereits Erfahrungen damit gesammelt:





Die Grafik der schwedischen Pensionsbehrde zeigt, wie die Aktienrente in Schweden funktioniert. Sie verdeutlicht, wie ein Teil der Rentenversicherungsbeitrge in einen Aktienfonds fliet, der weltweit gestreut anlegt.



Das Potential von Aktieninvestitionen fr den individuellen Vermgensaufbau


Ein weiterer wichtiger Aspekt, wie Frauen den Vermgensaufbau fr ihren Ruhestand vorantreiben knnen, ist die Mglichkeit der individuellen Investition in Aktien. Es ist zwar vielversprechend, dass die Aktienrente eine zustzliche Option zur Rentenaufstockung darstellt, aber warum nicht auch selbst aktiv werden? Ein Beispiel verdeutlicht dies: Angenommen, eine 30-jhrige Frau entscheidet sich dafr, einen Teil ihres Einkommens in einen S&P 500 ETF zu investieren, der historisch gesehen durchschnittlich eine Rendite von etwa 16,54 Prozent pro Jahr erzielt hat. Wenn sie bis zum Renteneintrittsalter von 67 Jahren spart, knnte sie ein erhebliches Vermgen aufbauen.


Lohnt es sich, einen Teil seines Einkommens in einen S&P 500 ETF zu investieren, um die Rente aufzustocken?


Zunchst mssen wir wissen, wie hoch das Median-Einkommen in Deutschland ist. Laut Statistischem Bundesamt betrug der Median des Nettoquivalenzeinkommens in Deutschland im Jahr 2018 22.713 Euro. Das bedeutet, dass die Hlfte der Bevlkerung mehr und die andere Hlfte weniger als diesen Betrag pro Jahr verdient hat. Wenn wir annehmen, dass sich dieser Wert seitdem nicht wesentlich verndert hat, knnen wir ihn als Ausgangspunkt nehmen.


Nun mssen wir wissen, wie hoch die gesetzliche Rente in Deutschland ist. Laut Statista lag die durchschnittliche monatliche Altersrente im Jahr 2020 bei 1.060 Euro brutto. Das entspricht einem jhrlichen Bruttobetrag von 12.720 Euro. Wenn wir annehmen, dass die Rente bis zum Renteneintrittsalter von 67 Jahren mit der Inflation steigt, knnen wir diesen Wert ebenfalls als Ausgangspunkt nehmen.


Als nchstes mssen wir wissen, wie hoch die Rendite eines S&P 500 ETFs ist. Ein S&P 500 ETF ist ein brsengehandelter Fonds, der den Aktienindex S&P 500 nachbildet, der die 500 grten US-Unternehmen enthlt. Die Rendite eines S&P 500 ETFs hngt von der Kursentwicklung des Indexes und den ausgeschtteten Dividenden ab. Die durchschnittliche jhrliche Rendite des S&P 500 lag in den letzten 10 Jahren bei etwa 16,54 Prozent in Euro gerechnet (Quelle). Dieser Wert kann natrlich in Zukunft variieren, aber wir knnen ihn als Schtzung verwenden.


Ansparphase


Jetzt knnen wir berechnen, wie viel eine 30-jhrige Frau sparen msste, um ihre Rente mit einem S&P 500 ETF aufzustocken. Wir gehen davon aus, dass sie bis zum Alter von 67 Jahren arbeitet und spart, also insgesamt 37 Jahre lang. Wir gehen auch davon aus, dass sie jedes Jahr den gleichen Betrag spart, der den Median-Renteneinzahlungen entspricht, also 22.713*22% = 4.996 Euro. Wir gehen weiterhin davon aus, dass sie keine Steuern oder Gebhren auf ihre Einzahlungen oder Auszahlungen zahlt. Mit diesen Annahmen knnen wir die folgende Formel verwenden, um den zuknftigen Wert ihres Sparplans zu berechnen:

4.995? x 37Jahre zu 16,54% = 10.105.098,62?. Das bedeutet, dass die Frau am Ende ihres Sparplans ber ein Vermgen von etwa 10,1 Millionen Euro verfgen wrde.


Betrachten wir die Berechnung: Angenommen, das Median-Einkommen in Deutschland bleibt bei 22.713 Euro pro Jahr. Die Frau investiert ber 37 Jahre hinweg jhrlich diese angesprochenen 4.996 Euro, entsprechend 22% ihres Median-Einkommens, in ihren S&P 500 ETF. Bei einer angenommenen Rendite von 16,54 Prozent wrde sie am Ende ber ein Vermgen von bemerkenswerten 8.497.811,18 Euro verfgen. Wie du siehst, kann es sich also sehr lohnen, einen Teil seines Einkommens in einen S&P 500 ETF zu investieren, um die Rente aufzustocken.


Entnahmephase


Um zu wissen, wie viel sie davon pro Jahr entnehmen knnte, ohne ihr Kapital aufzubrauchen, knnen wir die sogenannte 4-Prozent-Regel anwenden. Diese besagt, dass man im ersten Jahr seiner Rente etwa 4 Prozent seines Vermgens entnehmen kann und dieses dann jhrlich an die Inflation anpassen kann (Quelle). Diese Regel ist natrlich nur eine Faustformel und keine Garantie, aber sie kann uns eine Orientierung geben.


Wenn wir also 4 Prozent von 10,1 Millionen Euro entnehmen, erhalten wir: 0,04 * 10.105.098,62= 404.203,94?

Das bedeutet, dass die Frau im ersten Jahr ihrer Rente etwa 404.203,94 Euro zustzlich zu ihrer gesetzlichen Rente von etwa 2.425,75 Euro erhalten wrde. 

Zum Vergleich: Wenn sie kein Geld in einen S&P 500 ETF investiert htte, sondern es einfach auf einem Sparkonto mit einer jhrlichen Verzinsung von etwa 0 Prozent gelassen htte (was heutzutage leider nicht unrealistisch ist), htte sie am Ende nur ber ein Vermgen von 184.815 Euro verfgt. Wenn sie davon 4 Prozent entnommen htte, htte sie nur 7.392,60 Euro zustzlich zu ihrer gesetzlichen Rente erhalten. 


Die Botschaft ist klar: Frauen sollten nicht nur auf staatliche Instrumente wie die Aktienrente vertrauen, sondern auch selbst aktiv werden. Die eigene finanzielle Bildung und die bewusste Entscheidung fr Investitionen in Aktien knnen langfristig den Unterschied beim Vermgensaufbau fr Frauen machen. Wer knnte sich besser um das eigene Geld kmmern als man selbst? Die Aktienrente mag eine vielversprechende Ergnzung sein, aber die individuelle Initiative ist unerlsslich, um die finanzielle Zukunft in die eigenen Hnde zu nehmen.


Wir gehen nun noch weiter ins Detail und beschftigen und eingehend mit der Aktienrente in Deutschland im Vergleich zu Lndern, die bereits auf dieses Modell setzen.


Die Aktienrente


Die Fakten und Zahlen in den Vorbild-Lndern sind sehr interessant und zeigen, wie unterschiedlich die Rentensysteme gestaltet sind. Hier sind einige Beispiele:


Schweden:



Norwegen:



Die Plne der Ampel-Koalition sehen vor, dass ab 2023 ein Teil des Bundeshaushalts in einen Aktienfonds investiert wird, dessen Ertrge spter zur Finanzierung der Renten beitragen sollen. Der Kapitalstock soll zunchst zehn Milliarden Euro betragen und bis 2030 auf 200 Milliarden Euro anwachsen. Die Hhe der Aktienrente soll abhngig von der Entwicklung des Fonds sein. Das Renteneintrittsalter soll bei 67 Jahren bleiben.


Ein Vergleich mit den Vorbilds-Lndern zeigt, dass die Aktienrente in Deutschland eine geringere Rolle spielen wird als in Schweden oder Norwegen. Auerdem wird sie nicht direkt aus den Beitrgen der Arbeitnehmer finanziert, sondern aus dem Bundeshaushalt. Das bedeutet, dass sie weniger transparent und weniger individuell gestaltet ist. Die Aktienrente soll aber dazu beitragen, das Rentenniveau von mindestens 48 Prozent zu sichern und den Beitragssatz von maximal 22 Prozent zu begrenzen.



Wie funktioniert die gesetzliche Rentenversicherung?


Um zu verstehen, wie die Aktienrente funktioniert, mssen wir uns zunchst anschauen, wie die gesetzliche Rentenversicherung funktioniert. Die gesetzliche Rentenversicherung basiert auf dem sogenannten Umlageprinzip. Das bedeutet, dass die Beitrge der Arbeitnehmer direkt an die Rentner ausgezahlt werden. Es gibt also keinen Kapitalstock, der angespart wird.


Die Hhe der gesetzlichen Rente hngt von mehreren Faktoren ab, wie zum Beispiel:


Die Formel zur Berechnung der gesetzlichen Rente ist recht kompliziert und ndert sich immer wieder durch neue Gesetze. Eine vereinfachte Version lautet:


Bruttorente = Entgeltpunkte * Zugangsfaktor * aktueller Rentenwert * (1 + Riester-Faktor - Nachhaltigkeitsfaktor)


Die Entgeltpunkte sind ein Ma dafr, wie viel jemand im Vergleich zum Durchschnittsverdiener eingezahlt hat. Der Zugangsfaktor bercksichtigt das Alter, in dem jemand in Rente geht. Der aktuelle Rentenwert ist der Betrag, den ein Entgeltpunkt wert ist. Der Riester-Faktor bercksichtigt die private Altersvorsorge durch Riester-Renten. Der Nachhaltigkeitsfaktor passt die Rente an die demografische Entwicklung an.


Laut einer Quelle lag die durchschnittliche monatliche Altersrente im Jahr 2020 bei 1.060 Euro brutto. Das entspricht einem jhrlichen Bruttobetrag von 12.720 Euro.


Was sind die Vor- und Nachteile der Aktienrente?


Die Aktienrente soll dazu beitragen, das Rentenniveau von mindestens 48 Prozent zu sichern und den Beitragssatz von maximal 22 Prozent zu begrenzen. Das Rentenniveau ist das Verhltnis zwischen der durchschnittlichen Rente und dem durchschnittlichen Einkommen. Der Beitragssatz ist der Anteil des Einkommens, der fr die gesetzliche Rentenversicherung abgefhrt wird.


Die Aktienrente hat einige Vorteile, wie zum Beispiel:



Die Aktienrente hat aber auch einige Nachteile, wie zum Beispiel:



Wie sieht es in anderen Lndern aus?


Die Aktienrente ist kein neues Konzept. Es gibt einige Lnder, die bereits eine Aktienrente oder eine hnliche Form der Kapitaldeckung in ihrem Rentensystem haben. Einige Beispiele sind:

???????????????????????????


Diese Lnder zeigen, dass eine Aktienrente mglich und erfolgreich sein kann. Allerdings haben sie auch andere Rahmenbedingungen als Deutschland, wie zum Beispiel eine hhere Erwerbsbeteiligung, eine geringere Ungleichheit oder einen greren lreichtum.



Fazit


Insgesamt zeigt sich, dass die Aktienrente in Deutschland eine Chance darstellt, die finanzielle Sicherheit im Ruhestand zu strken. Frauen sollten die Gelegenheit nutzen, nicht nur auf staatliche Manahmen zu setzen, sondern auch selbst aktiv in ihre finanzielle Zukunft zu investieren. Die Kombination aus staatlichen Angeboten wie der Aktienrente und individuellen Aktieninvestitionen kann dazu beitragen, eine stabile Basis fr den Ruhestand zu schaffen. Die Zukunft mag unsicher sein, doch mit Weitsicht, Bildung und Engagement knnen Frauen die Kontrolle ber ihre finanzielle Zukunft behalten.

??????